Abbruchgenehmigung für Bahnhof Troisdorf

Für den Bahnhof Troisdorf liegt nunmehr eine Abbruchgenehmigung vor.

 

Auf eine Anfrage der Fraktion der Grünen hat die Stadtverwaltung mitgeteilt, dass in den nächsten Wochen mit dem Eingang eines neuen Bauantrages für das über 3.000 Quadratmeter große Bahnhofsareal zu rechnen sei.

 

Die Abbruchgenehmigung für das bestehende Bahnhofsgebäude hat das Bauordnungsamt zwischenzeitlich erteilt.

Bild: Pixabay


Die ersten Arbeiten können demnach bereits  in acht Wochen beginnen. Schon vor dem 1. März, dem Beginn der Vogelschutzzeit, werden Bäume gefällt, die dem Bau im Wege stehen.

 

Die Planungen sehen einen  fünfgeschossigen Neubau mit Staffelgeschoss vor. Den Großteil der Mietfläche von 10.000 Quadratmeter soll ein Hotel einnehmen. Hier sollen auf 4.300 Quadratmetern 140 Zimmer entstehen. Bereits im Frühjahr 2016 gab es Vorverträge mit einer Supermarktkette. Daneben waren jedoch auch ein Fitnesscenter, eine Bäckerei sowie eine Gaststätte in der Diskussion.

 

Investor der Maßnahme ist die in Wuppertal ansässige Ferox-Gruppe, die am Standort Troisdorf knapp 20 Millionen Euro investieren will.  Die Eröffnung ist bereits für Mitte 2018 angedacht.