RRX - Symbolischer Spatenstich erfolgt

Bild: Pixabay

Der Alte Wartesaal am Hauptbahnhof Köln war gestern Ort des symbolischen Spatenstichs für den neuen Rhein Ruhr Express (RRX).

 

Dazu drehten unter anderem Bahnvorstand Ronald Pofalla und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft an großen Schrauben an Schwellen, statt wirklich mit einem Spaten in die Erde zu stechen.

 

Allerdings müssen sich die Bahnkunden noch mindestens 13 Jahre gedulden und unzählige Baustellen erdulden.


Auf der 106 Kilometer langen Strecke zwischen Köln und Dortmund muss die Bahn bis 2030 insgesamt 84 Kilometer Gleise neu- und umbauen, 70 Weichen einbauen (um Überholmöglichkeiten zu schaffen), elf Brücken neu errichten, 26 Brücken verbreitern und acht Bahnhöfe behindertengerecht umbauen.

 

Trotz der gestern generell nach Außen getragenen großen Freude aller Beteiligten sprach die Kölns Verkehrsdezernentin Andrea Blome an, dass in und um Köln in den vergangenen Jahren auf der Schiene zu wenig investiert worden sei. Dabei untermauerte sie die Kölner Forderung, dass Rhein Ruhr Express auch den Bahnhof Köln-Mülheim ansteuern müsse.

 

Die erste Baumaßnahme erfolgt auf einem 2,3 Kilometer langen Abschnitt zwischen Köln-Mülheim und Köln-Stammheim. Es werden vier Weichen eingebaut sowie die Signal- und Oberleitungstechnik bis Juli erneuert. In erster Linie wird jedoch der Abstand zwischen den S-Bahn-Gleisen von 3,80 auf 4 Meter vergrößert. Hierdurch soll ermöglicht werden, dass langsame Güterzüge auf die S-Bahngleise verlagert werden können und künftig nicht mehr den Regional- und Fernverkehr ausbremsen.

 

Deswegen wird die S-Bahnlinie S 6 am 12./13., 19./20., 20./21., 26./27. und 27./28. März, ab jeweils 20.30 Uhr zwischen Langenfeld und Leverkusen sowie zwischen Leverkusen und Köln-Mülheim umgeleitet. Die Unterwegshalte entfallen, stattdessen verkehren Busse. Zwischen dem 28. April und 22. Mai ist der Gleisumbau geplant, dessen Auswirkungen noch unklar sind.

 

Insgesamt ist der RRX ein mehr als ehrgeiziges Projekt. Bisher besteht erst für zwei von 14 Planfeststellungsabschnitten Baurecht.