Dortmund Hbf: ICE entgleist

Am Montagabend ist am Dortmunder Hauptbahnhof ein ICE entgleist.

 

Seit Mittwoch fahren viele Linien wieder nach Plan, doch Bahnreisende müssen sich noch tagelang mit Beeinträchtigungen auseinandersetzen.


Bild: Pixabay

RE1 und RE6 Züge aus Dortmund Hbf fahren in Richtung Essen wieder nach Plan. Laut Bahn müssen Reisende aber mit Verspätungen rechnen.

 

Die Züge aus Duisburg werden ab Essen Hbf bis Dortmund Hbf umgeleitet. Die Halte Wattenscheid und Bochum Hbf entfallen. Stattdessen halten die Züge in Gelsenkirchen Hbf und Herne. Reisende nach Wattenscheid sollen bis Gelsenkirchen Hbf und dort weiter mit der Straßenbahn 302 (Richtung Bochum, Laer Mitte) bis August-Bebel-Platz und dort mit dem Bus 389 fahren.

 

Reisenden nach Bochum Hbf empfiehlt die Bahn, bis Herne und dort weiter mit der U-Bahn U35 zu fahren. RE11 Die Züge aus Dortmund in Richtung Duisburg fahren wieder auf dem Regelweg. Es kann aber laut Bahn noch zu Verspätungen kommen.

 

Die Züge von Duisburg werden in Richtung Dortmund umgeleitet. Die Halte Bochum Hbf, Wattenscheid, Essen Hbf und Mülheim (Ruhr) Hbf entfallen.

 

Reisende mit den Fahrzielen Mülheim (Ruhr) Hbf und Essen Hbf sollen laut Bahn die Züge der Linien RE1, RE2, RE6 und RE42 nutzen.

 

Reisenden nach Bochum Hbf empfiehlt die Bahn, bis Herne und dort weiter mit U-Bahn U35 zu fahren. Reisende nach Wattenscheid sollen bis Gelsenkirchen Hbf und dort weiter mit Straßenbahn 302 (Richtung Bochum Laer Mitte) bis August-Bebel-Platz und von dort weiter mit Bus 389 fahren.

 

Reisende nach Essen Hbf sollen bis Essen-Altenessen fahren und dort weiter die U-Bahn U11, U17 oder die Straßenbahn 108 nehmen.

 

Reisende nach Mülheim (Ruhr) Hbf sollen ab Duisburg Hbf mit der Straßenbahn 901 oder mit der S-Bahn S1 in Richtung Mülheim (Ruhr) Hbf fahren.

 

S1 und S2 Die Züge der Linien S1 und S2 fallen zwischen Dortmund Hbf und Dortmund-Dorstfeld aus. Die Bahn hat einen Ersatzverkehr mit drei Bussen zwischen Dortmund Hbf und Dortmund-Dorstfeld eingerichtet.

 

Reisende können sich auch unter www.bahn.de informieren.