Stolberg: betrunkener Lokführer aus dem Verkehr gezogen

Zwei Fahrgäste hatten sich am Sonntag-Abend auf der Fahrt von Aachen nach Stolberg über das ruckvolle An- und Abfahrten Ihres Regionalzuges gewundert und daraufhin ihren Lokführer angesprochen.

 

Da  der angesprochene einen betrunkenen Eindruck machte informierten die Fahrgäste unmittelbar die Polizei. Diese musste nach einem Alkoholtest den Fahrer aus dem Verkehr ziehen.

 

Bild: Pixabay


Der gemessen Wert lag jenseits der absoluten Fahruntüchtigkeit. Der Führerschein des Lokführers wurde laut Polizei sichergestellt. Der Lokführer muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

 

Die Deutsche Bahn teilte mit, dass für die Fahrgäste aufgrund der Sicherungssysteme im Zug sowie an der Strecke keine Gefahr bestanden habe. Bei der Bahn gilt ein absolutes Alkoholverbot von 0,0 Promille. Die Deutsche Bahn erklärte weiter, dass Lokführer und anderes Betriebspersonal regelmäßig während des Dienstes von ihren Teamleitern überprüft würden. Die Bahn untersucht nun unabhängig von den strafrechtlichen Ermittlungen arbeitsrechtliche Schritte gegen den betroffenen Lokführer.